Hier geht es zur [Startseite], [Technik], [nach der Restaurierung] [Öffentliche Fahrten 2017], [Geschichte], [Gruppenfahrten], [Bildergalerie]


Mitmachen für Alle

Was bietet mir der Verein?


                                                                                                                  Aufnahme:TERTIA

Wir betreiben die GLORIA in zwei Gruppen: Die fahrende und die Werftcrew. Man kann beiden oder auch nur einer der Gruppen angehören.

Die fahrende Crew fährt in wechselnder Besetzung zwischen Mai und Oktober mit der GLORIA. Neben einigen Tagesfahrten, auch unter der Woche, machen wir zumeist Wochenendfahrten, zum Beispiel nach Wedel, Glückstadt, Itzehoe. Hierzu wird vor Beginn der Saison, zumeist im Herbst, abgefragt, wer sich an welchen Fahrten beteiligen möchte. Dem entsprechend erfolgt noch im Kalenderjahr vor der Saison die Einteilung. Auf den Fahrten mit unseren Gästen ist Kost und Logis für die Crew an Bord frei.

In der Sommerzeit stellen wir die GLORIA den Crewmitgliedern zu Trainingszwecken für eine Fahrt auf die Ostsee zur Verfügung. Die Fahrt dauert in der Regel etwa 9 Tage, einschließlich in der Regel einer Passage durch den Nord-Ostsee-Kanal. Auf der Ostsee werden - möglichst unter Segeln - deutsche und dänische Häfen angelaufen.

    Erst die Arbeit, dann das Entspannen   

Die Werftcrew trifft sich regelmäßig mittwochs um 9.00 Uhr auf der Museumswerft in Elmshorn und pflegt gemeinsam das Schiff und die Werft. Das ist eine Gemeinschaft, die gern weitere Leute aufnimmt, die sich mit einer gewissen Regelmäßigkeit beteiligen wollen. Einmal im Jahr macht die Werftcrew mit Partnerinnen eine Ausfahrt mit der GLORIA.

Allen Mitgliedern bietet der Verein im Winter nahezu wöchentlich informative Treffen zu maritimen Themen an. Dabei geht es natürlich vorwiegend um den Betrieb der GLORIA.

Wie betreibt der Verein die GLORIA?

Alle Einnahmen aus den Fahrgeldern unserer Gäste, Spenden oder Mitgliedsbeiträgen werden für den Unterhalt des Schiffes oder der dafür erforderlichen Infrastruktur wie zum Beispiel die Museumswerft und den Schiffsbetrieb verwendet. Der Verein beschäftigt keine bezahlten Mitarbeiter, unsere Mitglieder arbeiten alle ehrenamtlich. Lediglich soweit besondere Fachkenntnisse verlangt werden, beauftragen wir Handwerker oder Handwerksfirmen.

An Bord zeigen wir unseren Gästen, wie man um 1900 herum mit einem Ewer segelte. Wir zeigen die maritime Landschaft und ihre historischen Bezüge. Wir versuchen, unsere Gäste für die Schifffahrtshistorie zu interessieren, die von der GLORIA repräsentiert wird. Darüber kommt die Crew mit den Gästen ins Gespräch. Dabei achten wir aber strikt darauf, dass die Crew in erster Linie für die Bedienung des Schiffes an Bord ist. Schließlich sind wir für die Sicherheit des Schiffes, unserer Gäste und der Crew verantwortlich. Deshalb herrscht vor und während der Fahrt für die Crew ein absolutes Alkoholverbot. Nach der Fahrt setzen wir uns aber gerne auf ein Bier oder einen Kaffee zusammen.

Was kostet das Mitmachen?

Der Verein erhebt einen Mitgliedsbeitrag von 50 Euro im Kalenderjahr.

Kost und Logis sind an Bord frei. Bei Gaststättenbesuchen zahlt jeder seine Rechnung selbst.

Wir bitten unsere Crewmitglieder, auf den Fahrten mit Gästen ein einheitliches Poloshirt, lang- oder kurzärmlig (ca. 30 Euro) und eine einheitliche Jacke (ca. 30 Euro), jeweils mit GLORIA- Abzeichen zu tragen. Außerdem ist eine regendichte Ausrüstung erforderlich. Wer mag, kann auch eine GLORIA-Cap tragen (14 Euro).

Auf unseren Trainingsfahrten ohne Gäste, zum Beispiel auf die Ostsee, trägt die Crew die Kosten selbst. Die Teilnahme ist freiwillig, aber mit viel Spaß verbunden und deshalb sehr zu empfehlen.

Wer kann mitmachen?

Jede und jeder, Mann oder Frau, Seebär oder Landratte kann mitmachen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Man kann alles bei uns in Praxis und Theorie lernen. Mitbringen muss man aber die Bereitschaft, zu lernen und sich in eine manchmal enge Gemeinschaft einzufügen. Ein Ewer ist keine Yacht, sondern erfordert gelegentlich kräftiges Anpacken. Dafür braucht man eine normale gesundheitliche Verfassung.

Den Zeitaufwand für die GLORIA kann man individuell steuern. Damit das Mitmachen sinnvoll ist und allen Beteiligten Spaß macht, sollte man aber in den Monaten Mai bis Oktober wenigstens 12, besser mehr Tage zur Verfügung stellen können und wollen. Interessenten müssten sich also auch vom Zeitaufwand her auf das Mitmachen auf der GLORIA einlassen.

Eine Altersbegrenzung nach oben haben wir bewusst nicht. Nach unserer Erfahrung ist aber ein Neu-Einstieg im Alter von über 70 Jahren in die aktive Crew für alle Beteiligten nicht einfach zu bewältigen. Wir empfehlen deshalb baldigen Rentnern, schon während ihrer Berufstätigkeit "auf Sparflamme" einzusteigen oder sofort nach der Pensionierung an Bord anzufangen.

Was kann ich für die GLORIA tun?

An Aufgaben gibt es keinen Mangel: Auf der Museumswerft sind alle Arten von Handwerk gefragt, zum Beispiel Malen, Holzarbeiten, Metall, Dieselmotor, Elektrik. Aber es gibt auch nicht so anspruchsvolle Tätigkeiten, vom Helfen bei den Handwerkern über Kaffee kochen bis zu Reinigungsarbeiten.

Vor jeder Fahrt reinigt die Crew das Schiff, räumt auf und rüstet es aus. Dazu gehören sowohl die maritimen Gegenstände vom Fender bis zur Schiffsglocke, als auch die Essens- und Getränkevorräte. Der Zustand des Schiffes wird kontrolliert.

Wie kann ich mit GLORIA in Kontakt kommen?

Zu tun gibt es genug. Wer überlegt mitzumachen, kann sich zunächst eine Fahrkarte kaufen und anonym und unverbindlich schauen, ob ihm das Schiff, die Leute und die Stimmung in der Crew gefallen. Man kann das Bordleben beobachten, sich ein Bild machen, aber auch mit der Crew ins Gespräch kommen.

Kommen Sie zu einem positiven Ergebnis oder wissen Sie sowieso schon, dass die GLORIA ihr Traumschiff ist, können Sie unseren Aufnahmeantrag ausfüllen und die Satzung einsehen. Damit riskieren Sie zwar 50 Euro Jahresbeitrag, aber Sie werden vermutlich zu der Überzeugung kommen, dass Sie dieses Geld gut angelegt haben. Also worauf warten Sie noch? Also:

Runter vom Sofa, rauf aufs Schiff! Wir freuen uns auf Sie.

Senden Sie uns eine e-Mail